Startseite

Freitag, 18. September 2015

Doppelgehrungsanschlag

Doppelgehrungsanschläge haben unter anderem den Vorteil, das sich Winkelfehler durch die wechselseitige Verwendung aufheben. Soweit ich das sehen kann gibt es 2 Varianten. Die Amerikaner benutzen den Doppelgehrungsanschlag wie ein Schiebetisch ( Crosscut Sled ). Dabei wird der Anschlag zum Sägeblatt geführt. In aller Regel ist der Winkel dabei nicht zu verstellen.

Bei der 2. Version wird der Anschlag am Formatschiebetisch der Säge montiert. Der Anschlag wird dabei am Sägeblat vorbei geführt.
 Dieser Anschlag lässt sich auch verstellen, so dass man auch an unterschiedlich breiten Leisten eine Gehrung sägen kann.

Ich habe mich für die 2. Version entschieden, da meine Tischkreissäge über einen Schiebetisch verfügt. Bei Bosch gibt es alle Teile der Säge als Ersatzteil zu bestellen und ich habe mir die Aluschiene, die im Schiebetisch läuft für ein paar Euro bestellt.
 
Die Schnitte waren schon zufriedenstellend allerdings waren mir die Finger gerade bei kleinern Teilen zu nahe am Sägeblatt. Deshalb entschied ich mich dafür, ein paar Halter anzubringen.
Da der Schiebetisch meinner Kreissäge nicht bis zum Sägeblatt reicht, musste ich noch eine Grundplatte unter den Anschlag montieren. Die Kniehebelspanner hätten ansonsten das Werkstück auf die Säge gedrückt, an dem Teil, der sich nicht mitbewegt.
Hier sieht man schön wie das Werkstück auf der Grundplatte aufliegt und von den Spanner fixiert wird.

Mehr zum Bau kann man im Video sehen:

1 Kommentar:

  1. Hallo Achim,
    gratuliere zu diesem tollem und lehrreichem Video! Echt gute Qualität als Lehrvideo! Werde mir diesen Anschlag nachbauen. Danke

    AntwortenLöschen